Vorwort

Angeregt durch die Gründung von Krieger- und Veteranenvereinen vielerorts, wurde auch in Kühlenfels im Jahre 1920 ein Krieger- und Veteranenverein gegründet. Erster Vorstand wurde Hans Hofmann Kü. 12. Leider sind keine Unterlagen betr. Gründungsort, -verlauf und Anzahl der Mitglieder mehr vorhanden. Eine erste Höhepunkt des Vereins war die Weihe der Ersten Fahne durch Kaplan Pabst.

Gestiftet wurde das Prunkstück von der Familie Sinnhof (Amerikaner - Frau Sinnhof stammte aus Kühlenfels Nr. 28). Zur Finanzierung des Festes wurde von den Mitgliedern in Kühlenfels und Waidach gesammelt und verkauft. Die Organisation des Festes lag in Händen von Hauplehrer Theodor Greim, Kirchenbirkig. Fahnenträger Johann Brütting (Ennalas H...... Fahnenbraut usw. Fahnenjungfer usw.

Aus einem Kalender von 1932 geht hervor, daß die Ortsgruppe Kühlenfels des Bayerischen Kriegerbundes 18 aktive Mitglieder und 1 Ehrenmitglied hatte. Vorstand war Johann Hofmann.

Da die Vereinstätigkeit noch nicht so stark ausgeprägt war wie heute, lag das Erscheinungsbild der Fahne in Bererdigungen und vor allem in der alljährlichen Pfingstprozession. Hierin legte Brütting seinen ganzen Stolz. Und das obligatorische Tragen von schwarzen Ledergamaschen war vielleicht Ersatz von modernen Schaftstiefeln.

Da das Bestehen der alten Krieger- und Veteranenvereine in ihrer bisherigen Form während der Nazizeit verboten war, ruhte das ganze Vereinsgeschehen über Krieg und Besatzungszeit hinaus bis ins Jahr 1964.

Dank und Anerkennung gebührt Johann Brütting.

Kühlenfels 10. Dezember 2002
Gerhard Rupprecht

Datenschutz Impressum

http://www.skkw.de/w4~index-001.html © 2002 - 2018 Soldatenkameradschaft Kühlenfels - Waidach e.V. [page 20021210°0121]